Deutsche Bahn lässt Reisende kollabieren – Kostenminimierung statt Sicherheit?

Der Hochsommer hat Deutschland fest im Griff. In vielen Städten erreichten die Temperaturen Rekordwerte von bis zu 40 Grad. Dies macht vor allem vielen Reisenden sehr zu schaffen, denn die Deutsche Bahn hat offenbar massive Probleme in ICE Zügen. So gab es Wochenende nach offiziellen Angaben in gleich 3 ICE Zügen Ausfälle bei der Klimaanlage. Die Folge waren überhitzte Züge von bis zu 50 Grad in den Abteilen und reihenweise Hitzeschocks bei den Fahrgästen.

Zahlreiche ältere Menschen und Kinder sind kollabiert und lagen hyperventilierend und hilflos am Boden. Gegen die Deutsche Bahn wird mittlerweile sogar wegen fahrlässige Körperverletzung ermittelt, denn die Probleme an den Klimaanlagen waren offenbar bereits länger bekannt. Auch haben sich mittlerweile Fahrgäste gemeldet, die dem Zugpersonal den Geruch verbranntes Gummis meldeten. Das Zugpersonal stellte einen Defekt der Klimaanlage fest, der Zug wurde jedoch nicht gestoppt!

ICE
ICE Züge werden zur Hitzefalle

Eine äußerst fahrlässige Entscheidung, denn es mussten dutzende Personen mit einem Kreislaufkollaps ärztlich behandelt werden oder sogar ins Krankenhaus. Das Problem an den modernen ICE Zügen sind die Fenster. Diese sind bei Hochgeschwindigkeitszügen fest und lassen sich nicht öffnen. Eine verzweifelte Mutter soll noch versucht haben das Fenster von innen aufzuschlagen, um frische Luft in das Abteil zu bekommen. Die Mühen waren jedoch vergeblich, mehrere Kinder kollabierten.

Der Fahrgastverband Pro Bahn reagiert auf die Versäumnisse der Deutschen Bahn mit deutlicher Kritik. Man ist auch dort der Meinung, dass man einen Zug auch mal anhalten müsse. Die Sicherheit und das Wohlergehen der Fahrgäste müssen immer an erster Stelle stehen. Es kann nicht sein, dass wegen möglicher Verspätungen oder Ausfällen und finanziellen Verlust die Gesundheit der Passagiere gefährdet wird.

Selbstjustiz ist davon überzeugt, dass die Deutsche Bank den Fokus nur noch auf Kostenminimierung setzt. Es wird billigend in Kauf genommen, dass ernsthafte Folgen auftreten können, die auch sicherheitsrelevant sein können. Die Vorfälle am Wochenende haben dies leider bestätigt. Inzwischen gibt es zahlreiche Zeitungsmeldungen, nach denen weitaus mehr als die offiziell bekannt gewordenen 3 ICE Züge am Wochenende Mängel aufwiesen. Es soll in mindestens 10 ICE Zügen und einigen ICs ähnliche Vorfälle gegeben haben. Wer kann sollte die Bahn für dieses Fehlverhalten abstrafen und auf andere Verkehrsmittel ausweichen.