Bundesverdienstkreuz für Löw? Bundespräsident schießt über das Ziel hinaus

Zum kleinen Finale der Fußball WM in Südafrika war eigens der frisch gebackene deutsche Bundespräsident Christian Wulff angereist. Das Daumen drücken auf der Ehrentribüne hat sich gelohnt, denn Deutschland gewann nach einem spannenden Endspiel 3:2 gegen Uruguay. Bereits direkt nach dem Spiel gratulierte der sichtlich erfreute Bundespräsident der jungen Mannschaft. Shake Hands mit jedem Spieler gehört nun offenbar auch zu den Pflichten eines Bundespräsidenten? Bereits hier stellt sich die Frage, ob es nicht ein cleverer Schachzug von Christian Wulff war. Es war eine perfekte Werbung für seine Person um weltweit vor hunderten Millionen Zuschauern bekannt zu werden.

Bei der Pressekonferenz am heutigen Sonntag gab es eine Überraschung. Christian Wulff kündigt wenige Tage nach seinem Amtsantritt an, wer wolle dem Bundestrainer der deutschen Nationalmannschaft Jogi Löw das Bundesverdienstkreuz aushändigen. Die einzelnen Nationalspieler sollen jeweils mit dem “Silbernen Lorbeerblatt” geehrt werden. So jedenfalls lautet der Vorschlag des neuen Bundespräsidenten Christian Wulff. Die Nationalmannschaft sei er beste Botschafter für Deutschland in der Welt, so Wulff weiter.

Selbstjustiz fragt kritisch, ob der neue Bundespräsident hier nicht über das Ziel hinaus schießt? Insbesondere der Vorschlag das Bundesverdienstkreuz für Jogi Löw auszuhändigen scheint doch eher ein Schnellschuss. Was wäre denn passiert, wenn Deutschland 1:2 verloren hätte? Wäre Jogi Löw dann auch mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt worden? Wohl kaum und genau hierin liegt das Problem.

Eine so hohe Auszeichnung kann nicht für Leistungen ausgegeben werden, die einem Glücksspiel ähneln. Obwohl Deutschland beim kleinen Finale der Fußball WM verdient gewonnen hatte, sah man doch eindeutig wie sehr dieses Ergebnis einem Roulette ähnelte. Deshalb erscheint es doch höchst zweifelhaft in diesem Zusammenhang das Bundesverdienstkreuz auszugeben. Möchte Christian Wulff hier nicht eher seine Person erneut mit dem Medienrummel um den Sieg im kleinen Finale in Verbindung bringen? Publicity könnte er nach dem beinahe gescheiterten Wahlgang am 30.05.2010 zumindest brauchen…

Als Theodor Heuss 1951 zum ersten Mal das Bundesverdienstkreuz aushändigte macht er dies mit den Worten: „Er wird verliehen für Leistungen, die im Bereich der politischen, der wirtschaftlich-sozialen und der geistigen Arbeit dem Wiederaufbau des Vaterlandes dienten, und soll eine Auszeichnung all derer bedeuten, deren Wirken zum friedlichen Aufstieg der Bundesrepublik Deutschland beiträgt.“

Deutschland gewinnt kleines Finale und wird Dritter bei der WM

Am Samstag Abend konnte das vereinte Fußball Deutschland wieder bis spät in die Nach feiern. Das Sommermärchen von 2006 hat sich wiederholt. Erneut gelang es der Deutschen Mannschaft bei der Fußball WM bis zum kleinen Finale unter die besten 4 Mannschaften zu gelangen und das letzte Spiel schließlich sogar zu gewinnen. Die Nationalspieler wurden im Anschluss an das Spiel feierlich mit einer Bronzemedaille geehrt.

Es war ein Spiel, das alles enthielt, was zu einen spannenden Fernsehabend gehört. Emotionen wie Freude und Trauer, Frust und Hoffnung flammten immer wieder angesichts des der insgesamt 5 Tore im Spiel auf. Zunächst lag Deutschland in Führung, jedoch konnte Uruguay noch vor der Halbzeit mit einem Anschlusstor zum 1:1 aufholen. Danach ging schließlich sogar Uruguay mit 2:1 in Führung. Die Fans waren geschockt und glaubten bereits das Spiel sei verloren. Doch diese junge deutsche Nationalmannschaft schaffte es erneut das Spiel zu drehen. Sie holten zuerst das 2:2 und schließlich gelang der spätere Siegtreffer zum 3:2 für Deutschland.

Nicht vergessen sollte man auch die ennormen Startschwierigkeiten, mit denen Jogi Löw konfrontiert war. Zahlreiche Spieler waren verletzt und konnten nicht wie geplant spielen. Sogar die Frage um den Torwart war bis wenige Wochen vor der WM noch offen. Die Wahl viel schließlich auf Neuer, was sich im Nachinein als erstklassig erwiesen hat. Die Widrigkeiten waren wirklich zahlreich und wurden dennoch alle beeindruckend gemeistert. Sogar die Leitfigur Michael Ballack konnte wegen einer Verletzung nicht antreten. Eine WM ohne Michael Ballack? Viele fragten sich im Vorfeld, ob dies überhaupt funktionieren kann. Es kann, wie wir heute wissen.

Michael Ballack
Michael Ballack

Die sehr jungen Spieler bewiesen Teamgeist und Nerven und haben schließlich verdient gewonnen. Insgesamt war es eine sehr gute Leistung in dieser WM. Bei drei Spielen konnten die Deutschen jeweils 4 Tore schießen und gewannen zweimal 4:0 und einmal 4:1. Selbst Favoriten wie England oder Argentinien wurden von dieser Mannschaft ohne mit der Wimper zu zucken nach Hause geschickt. Alles in allem wird diese Fifa Fußball WM in Südafrika wohl noch einige Jahre in positiver Erinnerung bleiben und manchen Fan noch enger mit der deutschen Nationalmannschaft verbunden haben.